Ursula Marti

Grossrätin Kanton Bern, Nationalratskandidatin

trennlinie

Ein würdiges und selbstbestimmtes Leben für alle – dafür mache ich Politik. Es braucht dazu vielfältige Bildungsmöglichkeiten, eine gute Gesundheitsversorgung, fair bezahlte Arbeit, soziale Sicherheit, eine intakte Umwelt und demokratische Rechte für alle.
Für diese Ziele will ich mich auch national einsetzen, darum kandidiere ich am 20. Oktober für den Nationalrat. Danke schon heute für Ihre Unterstützung!

Einladung zum Podium

Am Podium plädiere ich für den Volksvorschlag. Infos dazu: www.wirksame-sozialhilfe.ch

Frauenstreik!

Mein Anliegen am Frauenstreik: Die Altersrenten von Frauen sind im Schnitt fast 40 % tiefer als jene der Männer. Das muss ändern!

Pauschalsteuer abschaffen!

Die Pauschalsteuer ist intransparent und ungerecht. Warum ich sie möglichst schnell abschaffen will, steht hier: parlamentarische Initiative.

Erfolgreiche März-Session

Mit einer parteiübergreifenden Motion gelang uns ein Kompromiss: Das 10. Schuljahr wird weiterhin vom Kanton bezahlt statt von den Gemeinden. Die Mehrkosten dürfen aber nicht bei der Bildung eingespart werden. Berichte Berner Zeitung und Bund
Zudem habe ich zu zwei aktuellen Themen dringliche Vorstösse eingereicht:

Kirche und Gesellschaft

Am 16. Februar 2019 war ich eingeladen, am Forum für Universität und Gesellschaft ein Referat zu «Was bringt die Kirche der Gesellschaft» zu halten und am Podium teilzunehmen.
Die Veranstaltung ist gut dokumentiert: Link
Mein Referat als Video und Zusammenfassung Weiterlesen