Ursula Marti

Grossrätin, Präsidentin SP Kanton Bern

trennlinie

Ein würdiges und selbstbestimmtes Leben für alle – im Kanton Bern und weltweit. Dafür braucht es eine gute Bildung und Gesundheitsversorgung für alle, gelebte Demokratie und eine intakte Umwelt. Dafür mache ich Politik. Mehr dazu auf dieser Website.

Letzte Sitzungsleitung als Stadtratspräsidentin

13. Dezember 2012: Legislaturende im Stadtrat – und meine letzte Sitzungsleitung als Stadtratspräsidentin. Ein spannendes, lehrreiches, unvergessliches Jahr geht zu Ende.

Interview in der BZ

Bericht im Bund
Bericht im Bund

Beim Verlesen der Schlussbilanz

letzteSitzungklein 

Wahlerfolg für die SP der Stadt Bern

Grosser Wahlerfolg für die SP der Stadt Bern am 25. November 2012!
Die Stadtratsfraktion konnte 3 Sitze zulegen (neu 23). Ich wurde mit 15 768 Stimmen sehr gut wiedergewählt. Freue mich enorm – und danke allen Wählerinnen und Wählern für die Anerkennung und das grosse Vertrauen.
Ich blicke gespannt und hoch motiviert auf die neue Legislatur.

Danke 

Für eine starke Region Bern

Am 25. November 2012 sind Wahlen in der Stadt Bern. Ich kandidiere auf der SP-Liste (Nr. 3). Mein Wahlspruch lautet „Für eine starke Region Bern, die zusammenhält“. Neben einer engeren regionalen Zusammenarbeit liegen mir auch die sozialpolitischen Anliegen besonders am Herzen:

  • Ein Schulsystem, das gleiche Chancen ermöglicht, egal welcher Herkunft jemand ist.
  • Bezahlbare Wohnungen für alle, sozial durchmischte Quartiere, eine gute Infrastruktur mit Spiel- und Begegnungsorten, Bibiliotheken, Grünzonen, Fuss- und Velowegen.
  • Eine Arbeitswelt, in der alle Menschen ihren Platz finden können, respektiert und gefördert werden und wo Frauen selbstverständlich im Kader vertreten sind.
  • Genügend Kita-Plätze, hohe Betreuungsqualität, keine Erhöhung der Tarife, keine Privatisierung der städtischen Kitas, faire Anstellungsbedingungen. Für den Volksvorschlag „Betreuungsgutscheine ja, aber fair“.

Danke, wenn Sie mich unterstützen. Ich bin nach dem Jahr als Stadtratspräsidentin hoch motiviert, eine neue Legislatur in Angriff zu nehmen und mich wieder ganz konkret für politische Anliegen einzusetzen. stadtfuerallezum persönlichen Wahlvideo 

Besuch im Stadtrat

Am 18. Oktober 2012 sind die Bewohnerinnen und Bewohner meines Quartiers, der Länggasse-Felsenau, zu einem Besuch im Stadtrat eingeladen.
Auch weitere Interessierte sind herzlich willkommen!

17.00 Beginn Nachmittagssitzung
18.00 Führung durchs Rathaus
19.00 Apero in der Rathaushallle
20.30 Beginn Abendsitzung

Anmeldung bis 14. Okt. an: besuchstadtrat(at)gmx.ch

besuchstadtrat 

Interview im Länggassblatt

Grosses Interview im Länggassblatt vom September 2012

Mehr über das Länggassblatt

lb_217_cover 

autofreier Sonntag

Diesen Sommer fanden im Breitenrain und in der Länggasse je ein autofreier Sonntag statt. Keine aufwändigen Rahmenprogramme waren gefragt, sondern einen Sonntag lang den Strassenraum anders nutzen und geniessen. mehr autofreieMittelstrasse 

1. Augustrede

1. August 2012: Bei meiner Rede an der Feier in Bern geht es um den Zusammenhalt von Stadt und Land und die gegenseitige Unterstützung der jeweiligen Stärken.

1. Augustrede

Der Bund vom 02.08.12
Berner Zeitung vom 02.08.12

1-Aug-2 

Halbzeitbilanz

Juli 2012, Halbzeitbilanz: Das erste Halbjahr als Stadtratspräsidentin ist wie im Fluge vorbeigegangen. Die Sitzungsleitung ist allmählich zur Routine geworden – soweit dies überhaupt möglich ist, denn jede Reglementsberatung hat ihre eigenen Tücken und in jeder Sitzung ergeben sich neue Situationen. Ich fühle mich wohl im Amt und finde, dass wir grossmehrheitlich fair miteinander umgehen und gute Arbeit leisten. Dafür danke ich allen. Zu reden gaben die vielen pendenten Vorstösse:
Der Bund vom 15.06.2012
20 Minuten vom 20.05.2012

Die repräsentativen Aufgaben sind intensiv. Doch auch sie erfülle ich sehr gerne, denn sie bieten Gelegenheit, interessante Personen und Themen kennenzulernen. Zeitlich bringen sie mich allerdings an meine Grenzen, denn auch mein beruflicher Job hält mich ziemlich auf Trab und alles zusammen ergibt ein grosses Pensum.

Hier ein paar Müsterchen von Reden und Grussworten.

AlltagSR2 

1. Mai-Risotto

Am 1. Mai feiere ich immer doppelt: Meinen Geburtstag und den Tag der Arbeit. Hier beim legendären Risotto-Stand auf dem Bundesplatz.
Das diesjährige Motto lautet „Mehr Schutz, Lohn, Rente“ und thematisiert die immer grösser werdende Einkommensschere.
Mehr Infos ersterMai 

Das Könizer Parlament zu Besuch beim Berner Stadtrat

29. März 2012: Das Könizer Parlament zu Besuch beim Berner Stadtrat. Ziel ist das gegenseitige Kennenlernenen der Parlamentsmitglieder, um die Zusammenarbeit bei den gemeindeübergreifenden Projekten und Aufgaben zu fördern. Meine Amtskollegin Annemarie Berlinger-Staub und ich sind überzeugt, dass die regionale Zusammenarbeit nicht nur durch die Exekutiven in der Regionalkonferenz erfolgen kann, sondern dass sich auch die Parlamente untereinander vernetzen müssen.

Artikel im Bund vom 30.03.12

Medienmitteilung des Stadtrats

Bild: rechts Annemarie Berlinger-Staub, Parlamentspräsidentin von Köniz
http://berlinger-staub.ch

2012mitAnnemarie 

Wahl zur Stadtratspräsidentin

12. Januar 2012: Wahl zur Stadtratspräsidentin.

Ich freue mich auf diese Aufgabe.

Antrittsrede
Bericht im Bund
Bericht in der Berner Zeitung
Fotoalbum

Praeasidialfeier_19